Betriebe

Die Ludwig-Windthorst Schule, regionale Unternehmen und andere Akteure der beruflichen Bildung haben sich zum  Kooperationsverbund mit dem Ziel zusammengeschlossen, junge Menschen nachhaltig in ihrer Berufsfindung zu unterstützen. Eine fundierte Berufswahlentscheidung ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche  Berufsausbildung und ebnet den Weg zum Eintritt ins Erwachsenenleben.

Mitglieder des Kooperationsverbunds und Teilnehmer der Generationenwerkstatt der Klasse 8 präsentieren ihr Projektergebnis, den restaurierten Pick-up. Foto: Danica Pieper

Darüber hinaus führt eine enge Verzahnung aller Akteure vor Ort zur Bindung von Fachkräften an die hiesige Region und sichert damit nachhaltig den Standort Glandorf in wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht.

An der wichtigen Schnittstelle im Übergang von Schule zum Beruf soll deshalb die bereits bestehende Zusammenarbeit weiter intensiviert sowie einzelne Inhalte schriftlich festgelegt werden. Dabei ist die Kooperation von dem Gedanken geprägt, dass alle Beteiligten von den gemeinsamen Aktivitäten langfristig profitieren.

Der Kooperationsverbund hat folgende Mitglieder:

AG Logo 2
bbraun
erpenbeck
kruetzkamp
leo-kuemp
Logo Gemeinde Glandorf
Logo Horns
Logo Lietmann
Logo Pues
Logo MB
Logo Strautmann

Therapiewelt Lemper

Logo Volksbank
mercedeserpenbeck
Mettner
Stapel-Logo
bundesagentur
Ludwig-Windthorst-Logo


Folgende Inhalte sind Grundlage des Verbund-Vertrags:

1. Praktika / Praxistage / Ausbildungsplätze
Die Ludwig-Windthorst-Schule empfiehlt ihren Schülerinnen und Schülern bevorzugt die am Kooperationsverbund teilnehmenden Firmen zur Ableistung der Schulpraktika, Praxistage und Besetzung freier Ausbildungsstellen.
Die Unternehmen stellen entsprechend geeignete Praktikanten- und Ausbildungsstellen bereit und haben so die Möglichkeit, die Eignung der Jugendlichen für eine Berufsausbildung zu überprüfen. Die Schülerinnen und Schüler erproben die Praxis eines Berufsfeldes und ihre Neigung für einen entsprechenden Ausbildungsberuf.

2. Förderung der Ausbildungsreife
Die Schule pflegt im Rahmen der jährlich stattfindenden Kooperationstreffen einen intensiven Austausch über die Vermittlung der schulischen Fähig- und Fertigkeiten einerseits und die verschiedenen Anforderungen der Ausbildungsberufe andererseits.

3. Schülerfirmen:
Die Schülerfirmen „Panini“ und „Garten-Crew“ werden sowohl seitens der Schule als auch durch die beteiligten Betriebe darin unterstützt, in einem praktischen Lernfeld die berufsfeldbezogenen Kompetenzen und die für jeden Beruf wichtigen Schlüsselqualifikationen zu erlernen und weiterzuentwickeln.

4. Schulprojekte und Vorhaben
Die Schule initiiert passgenaue Projekte und Vorhaben, deren Bedarf zuvor genau ermittelt wird und deren Umsetzung der gesamten Schülerschaft zugute kommen. Sie verpflichtet sich, dem Kooperationsverbund einzelne Projekte inhaltlich vorzustellen und Firmen die Möglichkeit zu geben, sich an der Entwicklung einzelner Projekte mit eigenen Ideen zu beteiligen.
Öffentlichkeitsarbeit wird von allen Kooperationspartnern gewünscht und gefördert.